Beiträge

Fissurenversiegelung – warum und wann?

Schon im Kinder- und Jugendalter sollten die „Backenzähne“ versiegelt werden.

Dabei werden die Fissuren (Grübchen) auf der Zahnoberfläche (Kaufläche) mit einem dünnen Kunststoffmantel aufgefüllt.

Ziel ist der dichte Abschluss der tieferen Fissuren zum Schutz vor Bakterienbefall, da dieser Bereich oftmals der Zahnbürste, sogar der einzelnen Borste, nicht zugänglich ist. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten lediglich die Fissurenversiegelung der hinteren Backenzähne. Aus medizinischer Sicht macht das wenig Sinn, da die Fissuren der vorderen Backenzähne denselben Bakterienangriffen ausgesetzt sind.

Durch einen geringen privaten Zuzahlungsbetrag können auch die vorderen Backenzähne versiegelt und so vor Karies geschützt werden. In einigen Fällen ist die Fissurenversiegelung ebenso bei Erwachsenen angebracht.