Beiträge

Endokarditis – das unterschätzte Risiko beim Zahnarzt

Bei der Endokarditis handelt es sich um eine Entzündung der Herzklappen, die durch Bakterien in der Blutbahn verursacht wird.

Die Bakterien befallen eine einzelne Herzklappe oder auch mehrere (geschädigte wie auch künstliche) und zerstören sie. Bei der zahnärztlichen Behandlung, z. B. dem Entfernen von Zahnstein, gelangen oftmals Bakterien in den Blutkreislauf und erreichen so auch die Herzklappen.

Daher ist es wichtig, Patienten nach einem möglichen Endokarditis-Risiko zu befragen und entsprechend zu behandeln. In der Regel brauchen nur sogenannte Hochrisiko-Patienten eine Vor- und Nachbehandlung mit einem Antibiotikum.